Über mich

Als Halbsolistin der Wiener Staatsoper und des Hamburg Balletts John Neumeier tanzte ich in Stücken unterschiedlicher Tanzstile von Klassisch (Petipa, Cranko, Nurejew,…) bis Zeitgenössisch (Kylián, van Manen, Forsythe, Ek…). Zuletzt wirkte ich bei Jerome Bel´s „Gala“ am Tanzquartier Wien mit. Ich choreographierte unter anderem für das Wiener Staatsopernballett, New York City Ballet – New York Choreographic Institute, Tanzquartier Wien, Ballett der Oper Graz und unterrichtete u.a. bei Anne Teresa de Keersmaekers P.A.R.T.S, ImPulsTanz, am Tanzquartier Wien, sowie bei Tanz die Toleranz .
Ich bin von den positiven Effekten von Bewegung auf jeden Bereich des Lebens überzeugt und liebe es meine Begeisterung für den Tanz mit Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedensten Hintergründen zu teilen.
Inspiriert durch meine Ausbildungen in Community Dance initiierte ich zahlreiche soziale und partizipative Projekte mit Kindern und Jugendlichen u.a. gemeinsam mit Royston Maldoom und Tanz die Toleranz, sowie superar. Darüber hinaus erarbeite ich mit der Tanzkompanie PionierInnen Choreographien, die regelmäßig im öffentlichen Raum aufgeführt werden.
Neben meinen Tanzausbildungen und -tätigkeiten absolvierte ich mein Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften, Kunstgeschichte & Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien.
Im Rahmen meiner psychotherapeutischen Ausbildung und der Arbeit im Pflegeheim, dem „Wiener Haus der Barmherzigkeit“ sammelte ich viele Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit älteren Generationen. Diese führten auch zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit TänzerInnen ab 60 Jahren. In der Gruppe „Golden Groove“ erleben die TeilnehmerInnen regelmäßig die tiefgehenden und belebenden positiven Auswirkungen von Tanzeinheiten. Unter anderem bestätigte mich der Workshop „Switch2Move“ mit Andrew P. Greenwood in meiner weiteren Arbeit im Bereich „Dance for Health“.
Ich bin überzeugt, dass die Zeit bereit ist den Tanz mit allen seinen wunderbaren Facetten einer noch wesentlich, größeren und vielschichtigeren Gruppe TänzerInnen und ZuschauerInnen aller Hintergründe, Bedürfnisse und Erwartungen näher zu bringen.
Es freut mich auch sehr, dass es inzwischen viele Studien und wissenschaftliche Beweise für die Auswirkungen von Tanz auf Körper, Geist, Seele – Gesundheit, Wohlbefinden, soziales Umfeld, Lebensfreude, Prävention, Beweglichkeit und vieles mehr gibt. Und besonders freut es mich, dass ich meine 37- Jahre andauernde konstante Freude, Liebe, Begeisterung, Überzeugung und alle meine Erfahrungen mit Tanz und Bewegung so vielen Menschen wie möglich weitergeben und sie damit bereichern kann.
Dance For Your Life!

Ausbildung

Wien: Ballettschule der Österreichischen Bundestheater, Internationale Tanzwochen/Impuls Tanz, Schauspielschule Pygmalion, Master Class in Community Dance/Tanz die Toleranz; Cannes: Rosella Hightower; Monte Carlo: Academie de Danse Classique Princess Grace bei Marika Besobrasowa; New York: Ailey School, Steps, Julliard School; Nizza: Off Jazz Dance Center; London: Laban Centre for Movement and Dance (Diplom in Tanz und Choreographie). 

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften, Kunstgeschichte & Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien, Diplomarbeit: Die Ära des Wiener Volksopernballetts unter Liz King 1999 – 2003, Abschluss mit Mag., derzeit Psychotherapeutisches Propädeutikum am ÖAGG.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Kroatisch, Russisch

Engagements

Halbsolistin des Wiener Staatsballetts und Hamburg Balletts John Neumeier

Solorollen in Choreographien von und Zusammenarbeit mit:
Balanchine, Cranko, Delcroix, Donlon, Ek, Gstettner, Kylián, Malakhov, Neumeier, Nurejew, Scholz, Stromgren, Tschernichova, Ulrich, Van Manen, Van Dantzig, Wright, Zanella u.a.

Im Tanzbeirat des Bundeskanzleramtes, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Projekt- und Labortätigkeit am Tanzquartier Wien

Auszeichnungen

Prix Volinine 1995: Preis für die beste künstlerische Interpretation
Tanzzeitschrift „Ballett International“: Beste Nachwuchstänzerin

Choreographien

Quiet City | Wiener Staatsopernballett
Flügelschlagen | Tanzquartier Wien
In a Landscape | New York City Ballet / New York Choreographic Institute
Metamorphosen | Ballett der Oper Graz / Tanz Graz
Quertanzen | Royston Maldoom / Tanz die Toleranz
Miteinander | ((superar))
Schieflage | Pionierinnen / Salon Emmer
Dances for Future | Pionierinnen / Salon Emmer

Unterrichtstätigkeit

Anne Teresa de Keersmaekers, P.A.R.T.S. / Compagnie Rosas in Brüssel Tanzquartier Wien
ImPulsTanz Wien
Tanz die Toleranz – Saturdance. 
Claudia Bosse – „designed desires“ 
((superar)) – diverse Wiener Schulen
Pflegeheim Haus der Barmherzigkeit
Tanzkompanie Pionierinnen – Salon Emmer
Golden Groove